Donnerstag, 2. März 2017

März '17 - Leseausblick

Ganz neu soll es bei mir jetzt immer zum Anfang eines Monats einen Leseausblick für den Monat geben.
Hier stelle ich die Bücher vor, die ich gerne in diesem Monat lesen möchte - im Idealfall klappt das und ich habe mehr als die vorgestellten Bücher gelesen oder es klappt eben leider nicht, weil mich eine furchtbare Leseflaute heimgesucht hat.
So oder so, finde ich es aber eigentlich ganz nett, euch meine kommenden Bücher zu zeigen und mir damit auch einen kleinen Motivationsschub zu geben, es zu schaffen :)

Und vielleicht habt ihr ja das eine oder andere Buch schon gelesen und mögt mir sagen, wie ihr es fandet?

Sonntag, 5. Februar 2017

Januar - Monatsrückblick

Nach sehr, sehr langer Zeit, war ich der Meinung, dass es mal wieder Zeit für einen Monatsrückblick wird. Es ist bestimmt schon ein knappes Jahr her, dass ich meinen letzten Monatsrückblick gemacht habe und zum neuen Jahr habe ich mir vorgenommen, wieder mehr zu bloggen.

Starten wir also mit etwas Verspätung in den Monatsrückblick :)

Trotz aller eigenen Erwartungen habe ich 10 Bücher gelesen, dass waren im Dezember definitiv weniger, aber ich hatte offensichtlich ein paar gute Bücher dabei und sogar einige, die schon ziemlich lange auf meinem SuB lagen.

Insgesamt habe ich im Januar 3.440 Seiten gelesen, was ungefähr 111 Seiten pro Tag macht - ein guter Schnitt würde ich sagen, der aber immer noch unter meinen gewünschten 150 Seiten pro Tag liegt.

Angefangen hat das Jahr mit einem spannenden Kinder-/Jugendkrimi, nämlich dem ersten Band von "Percy Pumpkin - Mord im Schloss" von Christian Loeffelbein - leider gibt es die Reihe nicht mehr im Handel, dennoch kann ich sie sehr empfehlen!

Donnerstag, 26. Januar 2017

Rezension: Kenneth Oppel - Affenbruder

Verlagsseite
"Als Zan in die Familie Tomlin kommt, ist sich Ben sicher: Seine Familie ist die verrückteste der Welt! Denn Zan ist ein Schimpansen-Baby, mit dem eine Studie durchgeführt wird: Zan soll Zeichensprache lernen. Schon bald herrscht bei den Tomlins großes Affentheater. Zan wird für Ben zum »richtigen« Bruder, den er über alles liebt und zu dem er eine enge Beziehung aufbaut. Als Zan die Erwartungen nicht erfüllt und von der Uni weiterverkauft wird, erlebt Ben die zweischneidigen Seiten von Tierversuchen und fragt sich verzweifelt: Wie weit darf die Wissenschaft Zan für ihre Zwecke einsetzen?"


Montag, 11. April 2016

#9 Montagsfrage


Jeden Montag stellt Buchfresserchen eine interessante Frage rund um das Thema "Buch", die es dann zu beantworten gilt. Diese Woche wird die Frage von Jay von Bücher wie Sterne gestellt:

Wenn du ein/e Buch(-reihe) restlos vergessen könntest, um es/sie nochmal neu zu lesen, welche/s wäre das?

Eigentlich brauche ich da gar nicht lange zu überlegen. Bei mir handelt es sich um die Fabelheim-Reihe von Brandon Mull. Mich hat die Reihe über mehrere Jahre begleitet, von meiner ersten Arbeit bis zur jetzigen unbefristeten und auch in der Zwischenzeit. Ich fand es einfach spannend zu verfolgen, wie Seth sich immer wieder selbst in die Bredouille brachte und sich doch oftmals daraus hinausschlawinerte. Auch die Entdeckung der vielen fantastischen Wesen im Reservat Fabelheim war toll und Brandon Mull und hat sie toll beschrieben.
Umso mehr freut es mich, dass einige meiner Schüler genauso wie ich von Fabelheim begeistert sind und sich nicht von der Dicke der einzelnen insgesamt fünf Bände abschrecken lassen.

Montag, 4. April 2016

Lesestatistik März '16

Für mich gehört der März lesetechnisch zu einem richtig guten Monat. Ich habe drei Reihen beendet von denen ich begeistert bin: "Godspeed", "Soul Beach" und "Dreams of gods and monsters". Umso mehr freut es mich, dass ich eine neue und sehr spannende Reihe angefangen habe, die ich auch schon zu 2/3 fertig gelesen habe - nämlich "Monuments 14". Band 3 wartet schon sehnsüchtig in meinem Regal auf mich und ich bin mir sicher, dass ich auch dieses Buch innerhalb kürzester Zeit verschlingen werde.

Montag, 28. März 2016

#8 Montagsfrage


Jeden Montag stellt Buchfresserchen eine interessante Frage rund um das Thema "Buch", die es dann zu beantworten gilt. Diese Woche wird die Frage von Yvi's Blog gestellt:

Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?

Also, dass kommt immer auf's Buch drauf an. Bücher, deren Inhalt nicht allzu komplex und deren Schrift groß ist, kann ich ziemlich schnell durchlesen - so in ca. 3-4 Stunden. Dann gibt es natürlich Bücher, deren Inhalt komplexer sind und bei denen ich vielleicht mehr "nachdenken" muss und deren Schrift eventuell kleiner ist, da können es dann locker 8 bis 10 Lesestunden betragen.
An sich halte ich mich, wenn ich zum Lesen kommen, für eine schnelle Leserin, meine Mum ist allerdings noch schneller als ich :).
Letzte Woche habe ich die Reihe "Monunemt 14" angefangen und Band 1 und 2 haben mehr als 300 Seiten. Band 1 hatte ich innerhalb von 3 Stunden fertig, ebenso Band 2. Die Reihe ist aber auch so spannend, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es nun weitergeht :D

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr Schnellleser? Oder genießt ihr vielleicht mehr?

Montag, 7. März 2016

#7 Montagsfrage



Jeden Montag stellt Buchfresserchen eine interessante Frage rund um das Thema "Buch", die es dann zu beantworten gilt. Diese Woche wird die Frage von Red Sydney gestellt:

Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behältst du lieber alle deine Bücher?

Ja, ich miste regelmäßig aus. Gerade bei meinem Umzug letztes Jahr im Sommer habe ich gemerkt, dass ich sehr viele Bücher habe, die ich noch nicht gelesen haben und/oder die einfach nicht mehr in meine bevorzugten Genres gehören. Außerdem kennt ja auch jede Leseratte das berühmte Platzproblem - irgendwann findet man für neue Bücher kein unterkommen mehr. Es gibt natürlich immer noch genug Bücher, die ich nicht mehr missen möchte, aber mittlerweile kann ich mich von weniger "geliebten" Bücher recht gut trennen.