Samstag, 25. Februar 2012

Rezension: Antonia Rothe-Liermann – Miss Emergency: Hilfe, ich bin Arzt!



Welt – ich komme! Lena kann es kaum noch abwarten, ihre Laufbahn als weltbeste Ärztin und aufopfernde Retterin aller Patienten zu starten. Und dann auch noch in Berlin! Voll motiviert, aber auch mit zittrigen Knien stürzt sie sich ins Praxisjahr. Und landet kopfüber im Krankenhausfahrstuhl – zu Füßen des attraktiven Oberarztes Dr. Thalheim…


Inhalt:

Lena ist neu in Berlin und fängt ihr erstes Praktikumsjahr als Ärztin im St. Anna an. Mit von der Partie sind ihre WG-Mitbewohnerinnen und Freundinnen Isa und Jenny. Zusammen erleben sie alle Höhen und Tiefen, vom ersten Ärger in der Klinik zur eventuell großen Liebe bis hin großartigen Partys und den ersten WG-Streit, aber die Freundschaft kommt zum Glück nicht zu kurz.

 

Meine Meinung:
„Doctor’s Diary auf Papier“ – so oder so ähnlich habe ich schon häufiger etwas über diese neue Krankenhaus-Serie gelesen. Kein Wunder, hat doch Antonia Rothe-Liermann als Co-Drehbuch-Autorin bei Doctor’s Diary gearbeitet und konnte dadurch jede Menge Wissen miteinbringen.
Die drei Hauptcharaktere sind Lena, Jenny und Isa und alle drei sind absolut liebenswert! Vermutlich erkennt jede Frau in ihren eigenen Freundinnen eine Lena, Isa und Jenny – so liebevoll sind die Charaktere gestaltet.

Lena, um keinen Verbal-Schlagabtausch mit ihren Patienten verlegen, hochmotiviert und mit manchmal etwas merkwürdige Entscheidungsfindungen. So zieht sie des Öfteren ihr Orakel als Entscheidungshilfe hinzu a la „Wenn jemand innerhalb von 5 Minuten durch die Tür kommt, ruf ich ihn an.“ Und ist auch immer bedacht, ihren Glückskuli dabei zu haben. Ein paar besondere Männer gibt es auch in ihrem Leben: Da wäre Dr. Thalheim der Oberarzt, von dem sie nicht weiß, was sie von ihm halten soll, Manuel - Lenas erster Patient und Ruben, der in der Cafeteria arbeitet und mit guten Ratschlägen und Essen immer zur Hand ist.
Isa hingegen ist eher das stille Mäuschen, immer darauf bedacht nicht aufzufallen und gerät schon in Panik, wenn sie nur das Wort „Probeexamen“ hört. Bei der Chefarztvisite versagt die fleißige Isa plötzlich auf ganzer Linie, ob sie das wieder hinbiegen kann? Und plötzlich ist noch ein unbekannter Mann in Isas Leben, von dem nicht einmal Lena und Jenny was wissen…
Jenny ist das absolute Gegenteil von Isa. Sie ist laut und fällt auf und das tut sie gerne. Kess sagt sie ihre Meinung und gibt gern ihren Senf dazu, ob man will oder nicht. Dies tut sie aber mit jeder Menge Charme und Selbstbewusstsein, von dem sie anscheinend jede Menge hat. Das zeigt sich auch darin, dass sie fast jeden Abend mit einem anderen Typen verabredet ist, aber leider erweisen sich die Typen alle nur als Frösche – die große Liebe ist für sie (noch) nicht dabei.

Dank des saloppen und flüssigen Schreibstils liest man das Buch leider viel zu schnell durch. Hier geht es um mehr als nur um Diagnosen erstellen und Medizinische Fachbegriffe zu lernen – es geht um die zwischenmenschlichen Beziehungen, sowohl zwischen den Hauptcharakteren als auch im Krankenhaus.
Das Cover finde ich persönlich sehr gelungen, vielleicht ein wenig zu viel rosa ;). Die EKG-Zacken zu jedem neuen Kapitel-Anfang passen hervorragend zur Aufmachung des Buches, denn Herzklopfen bekommt man beim Lesen durchaus, wenn Lena versucht Dr. Thalheim Paroli zu bieten.

Alles in allem ist Antonia Rothe-Liermann ein spritziger Debüt-Roman gelungen und auf die nachfolgenden darf man schon gespannt sein, wie es mit Lena, Jenny, Isa, den Männern und den Patienten weitergeht. 

 

5/5 Sternen


Eine Leseprobe gibt es hier.

Aus der Reihe: Miss Emergency
Klappenbroschur
256 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-522-50291-7
Preis: 9,95 €
Erscheinungstermin: 05.01.2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen